25.11.2017

Julböcke mit und ohne Stroh

Tourismusverein Klingenmünster schreibt Wettbewerb zum Erlebnistag aus

julbock_W.jpgDer Julbock, ein Ziegenbock aus Stroh, gehört in Skandinavien zur Weihnachtszeit wie Tannenbaum und Lametta. Neuerdings macht das traditionelle Tier auch in der Südpfalz Karriere: Der Tourismusverein Klingenmünster hat für den vorweihnachtlichen Erlebnistag, der in diesem Jahr am 25. November von 15 bis 21 Uhr im Landeckdorf stattfindet, zum zweiten Mal einen Julbock-Wettbewerb ausgeschrieben. Wer mitmachen will, kann sich jetzt schon Gedanken machen, meinen die Organisatoren.

Im vergangenen Jahr war die August-Becker-Grundschule mit einem großen Strohtier, zu dem alle Kinder etwas beigetragen hatten, der klare Gewinner. „Wenn’s irgendwie geht und sich genügend Helfer finden, machen wir diesmal wieder mit“, versichert Lehrerin Katrin Brand. Aufgrund der demokratischen Schulstruktur, erzählt sie, durften die Schüler darüber abstimmen, wie die Siegerprämie von 150 Euro zu verwenden war. Sie entschieden sich für neue Pausenspiele.

Am Wettbewerb teilnehmen können einzelne Kinder und Erwachsene, aber auch Gruppen, Vereine, Schulklassen oder Kindergärten – einfach jeder, der einen Julbock basteln oder bauen möchte. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Zugelassen sind beliebige Materialien, Formen und Größen. Die Böcke können traditionell, abstrakt oder modern daher kommen.

Die Teilnahme soll bis spätestens 18. November beim Veranstalter angemeldet werden – und zwar mit einer E-Mail an marion@klingenmuenster.org , in der Name, Adresse und Telefonnummer des Teilnehmers oder Ansprechpartners angegeben sind. Am 25. November zwischen 12 und 15 Uhr können die Julböcke im Tourismusbüro abgegeben werden, danach werden sie in der Dorfmitte ausgestellt. Alle Besucher des vorweihnachtlichen Erlebnistages sind aufgerufen, per Stimmzettel ihren persönlichen Favoriten zu wählen. Der Sieger verdient sich ein Preisgeld von 150 Euro. Wer noch Fragen hat, kann sich an Elke Hainz wenden: elke.hainz@googlemail.com.

Bildtext: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Drei Julböcke vom letztjährigen Wewttbewerb.

Rita Reich