31.10.2017

Bibelausstellung im August Becker Museum

Bibel_W.JPG500 Jahre Reformation – auch das August-Becker Museum in Klingenmünster hat sich für seine jährliche Sonderausstellung zum Jahresende dem Thema „Luther“ zugewandt und lädt die Bevölkerung zu einer Bibelausstellung ins Museum ein. Groß war die Resonanz bei einem Zeitungsaufruf mit der Bitte um alte Bibeln. Leider können nicht alle angebotenen Bibeln aus räumlichen Einschränkungen ausgestellt werden. Dennoch können die Besucher mit einem Querschnitt von kleinen und großen Lutherbibeln, Trau-und Konfirmationsbibeln, Postillen oder Gesangbücher und aus den letzten 500 Jahren staunen. Darunter sind u.a. ein Predigtbuch (1563), eine 16 kg schwere Cotta-Bibel(1729), die älteste Bibel der Protestantischen Kirchengemeinde Klingenmünster (1821) eine Schullehrerbibel (1826) , um nur einige der vielen Leihgaben von Bibelsammlern und Privatpersonen aus der ganzen Südpfalz zu nennen. Hochzeitsbilder, Brautschmuck und viele Geschichten um die Heilige Schrift, versehen mit handgeschriebenen Familienchroniken ergänzen die Ausstellung, wofür einige der August Becker Bücher vorübergehend ihre Plätze in den Vitrinen räumen müssen. Der bekannte Heimatdichter hätte bestimmt Verständnis dafür. Zur Erinnerung an August Becker, der 1828 in dem Haus Ecke Weinstraße/Steinstraße geboren wurde, 1891 in Eisenach verstarb und 1930 in einem Ehrengrab auf den Friedhof von Klingenmünster ein Ehrengrab fand, eröffnete 1996 die Ortgemeinde Klingenmünster das kleine Museum. Neben den Büchern Beckers geben auch viele Dokumente Auskunft über die Vergangenheit des Dorfes.

Geöffnet ist die Ausstellung jeweils von 14-17 Uhr am Reformationstag(31.10.), an Allerheiligen (1.11.) und am Volkstrauertag (19.11.).
Am Vorweihnachtlichen Erlebnistag, Samstag 25. November ist das Museum von 14 bis 21 Uhr geöffnet und am Totensonntag (26.11.) zwischen 14 und 17 Uhr.

(Flory)